Wie Meditation auch bei SRESS und BURNOUT-Risiko hilft

Hannes Brandl | 12 Jan 2018

Hier eine Deadline, da noch schnell ein Termin und für die sozialen Kontakte will man ebenfalls da sein – in unserer Gesellschaft gilt es fast schon als Statussymbol, ständig Stress zu haben. Immer mehr Menschen leiden unter dem Burnout-Syndrom, da sie die eigenen Bedürfnisse zurückstecken.

Diese Art der psychischen Erkrankung ist besonders belastend, da sie sich nicht nur in körperlichen Symptomen, sondern auch in emotionaler Erschöpfung äußert. In solchen dauerhaften Stresssituationen kann Meditation helfen, dem Hamsterrad zu entkommen. Was dahintersteckt und wie Anfänger in die Meditation einsteigen können, verrät dieser Artikel.


Was ist das Burnout-Syndrom?

Wer durch permanenten Stress oder sonstige Belastungen immer das Gefühl hat, dass alles zu viel wird, steckt schon mitten im Burnout. Zu den klassischen Symptomen von Burnout-Patienten  zählen unter anderem:

Schlafstörungen und ständige Müdigkeit

Antriebslosigkeit

Gereiztheit und Unzufriedenheit

Angstzustände und ein Gefühl der Überforderung

Lustlosigkeit

Rückzug aus dem sozialen Umfeld

Kurz gesagt: Bei Betroffenen sind körperliche und geistige Ressourcen völlig erschöpft. Dabei fällt oft unter den Tisch, dass übermäßiger Stress nicht zwingend durch eine 60-Stunden-Woche entsteht. Es sind nicht immer nur Workaholics und Perfektionisten, die durch pausenloses Arbeiten ihre Kapazitäten zu stark beanspruchen. Umso wichtiger ist es also, das Gefühl von Stress ernst zu nehmen und auf den eigenen Körper zu hören.


Folgen von übermäßigem Stress und Burnout

Je länger die Überbelastung ignoriert wird, desto schwerwiegender können die Folgen sein. Von körperlichen Beschwerden wie Haarausfall oder Kopfschmerzen über ein stark geschwächtes Immunsystem bis hin zu Depressionen oder Hörsturz ist alles möglich. Stress treibt auch manche Burnout-Patienten in die Alkoholsucht oder sonstige Abhängigkeiten. Doch gibt es auch effektive Wege, dem Dauerstress schon frühzeitig zu entkommen, bevor Burnout erst entstehen kann?


Therapie gegen Burnout-Erscheinungen

Um es gar nicht erst zum Burnout kommen zu lassen, ist es wichtig, die Ursachen zu bekämpfen. Es gibt keine allgemein gültige Therapiemethode für Burnout-Patienten, eingesetzt werden können aber zum Beispiel zur Beruhigung pflanzliche Mittel wie Baldrian oder Johanneskraut. Auch Psychotherapie und Antidepressiva oder andere Medikamente sind eine Möglichkeit.

All diese Therapieansätze lindern jedoch in erster Linie die Symptome. Die Kopfschmerzen mögen verschwinden, der Schlaf mag etwas besser werden – doch die Grundlage der Beschwerden ist immer noch da. An diesem Punkt setzt die Meditation an.


Was steckt hinter der Meditation?

Die Meditation nach westlichem Verständnis besteht aus traditionellen Meditationstechniken, hat aber keinen religiösen Hintergrund mehr.

Es geht in erster Linie darum, mit Achtsamkeit durch den Alltag zu gehen und das eigene Denken bewusst wahrzunehmen, zu reflektieren und zu akzeptieren. Während der tiefen Meditation tritt der Körper in einen Zustand der Versenkung, behält dabei aber einen wachen Körper und Geist.

Regelmäßige Meditation stärkt nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern hilft außerdem, das Stressempfinden zu senken und ihm vorzubeugen. Bei der ruhigen, gleichmäßigen Atmung kann sich der Körper regenerieren und entschleunigen. Die Herzschlagfrequenz sinkt und Gehirnbereiche, die zum Beispiel das Glückshormon Serotonin ausschütten, werden stimuliert.

Meditation ist also eine vorbeugende Maßnahme, denn sie verhindert Stress schon im Ansatz. Im Fall eines Burnouts hilft es vielen Patienten, während der Meditation die eigenen Gedanken von außen zu betrachten und auf diese Weise mit sich selbst ins Reine zu kommen. Das Angstzentrum verkleinert sich, während gleichzeitig die Selbstheilungskraft steigt.

Eine regelmäßige Meditation kann also auch eine sehr hilfreiche, unterstützende Begleitung während meiner Burnout-Therapie sein


Die durch die Meditation erlangte Achtsamkeit, sind wir in der Lage Gefühle zu bemerken und war zunehmen. Dieses ist die Voraussetzung für die psychologisch Arbeit, in der wir ihre krankhaften Verhaltensmuster analysieren und gemeinsam in eine gesunde und nachhaltige Weise umprogrammieren.
Gerne stehe ich dir für Fragen zur Verfügung:

+41791763227


Kursangebot zum Thema Burnout